Erfolgreiche Auftaktveranstaltung mit MUTmach Geschichten


Autorenlesung mit Jörg Kuschel in der Kirche St. Hildegard, Limburg Lahn

Mit großem Erfolg fand am 18. November 2021 unsere erste LESUNG als Live Veranstaltung in der Kirche  St. Hildegard Gemeinde in Limburg statt. Im Fokus die Geschichte von Jörg Kuschel, der seine Erlebnisse als Krebserkrankter in einem Buch verfasst hat. Sein Überlebensmotto: “Gestorben wird später” schildert er zum Teil amüsant, aber auch nachdenklich und berührend in kurzen Episoden, die von Vorleserin und Wegbegleiterin Ina Stinchcombe vorgetragen wurden.
Die musikalische Pausen-und Rahmengestaltung mit Klavier, Violine und Gesang unter der Leitung von Cornelia Blanche bot die perfekte Ergänzung für ein intensives, bewegendes und kurzweiliges Erlebnis.


“Ich habe Krebs und will kein Mitleid!” war der Aufhänger der anschließenden Podiumsdiskussion unter Mitwirkung von Gabriele Vitt (Vorstand Dehrner Krebsnothilfe e.V.), Professor Dr. med. Thomas Neuhaus (St. Vincenz-Krankenhaus Limburg), Pfarrer Markus Stambke (Evangelische Kirchengemeinde Limburg), Rechtsanwalt und Notar Jens Wahl aus Limburg und Autor Jörg Kuschel. Annette Lipfert, Vorstand CHD, führte souverän durch die Diskussion, an der sich das Publikum rege beteiligte.

Impressionen


Vorleserin Ina Stinchcombe
v. l. n. r,: Autor Jörg Kuschel, Annette Lipfert (Vorstand CHD), Ina Stinchcombe
v. l. n. r,: Autor Jörg Kuschel, Annette Lipfert (Vorstand CHD)

Podiumsgäste v. l. n. r.: Gabriele Vitt (Vorstand Dehrner Krebsnothilfe e.V.), Autor Jörg Kuschel, Professor Dr. med. Thomas Neuhaus (St. Vincenz-Krankenhaus Limburg), Rechtsanwalt/ Notar Jens Wahl, Pfarrer Markus Stambke (Evangelische Kirchengemeinde Limburg).

“Ich will kein Mitleid!”
xxx
xxx
xx

Autor Jörg Kuschel

“Wichtig ist, die Krankheit für sich selbst und nicht für andere besiegen zu wollen!”

Professor Dr. med. Thomas Neuhaus

“Jeder Mensch geht anders mit seiner Krebserkrankung um”
xxxx

Gabriele Vitt, Vorstand Dehrner Krebsnothilfe e.V.

“Die Familie rechtzeitig mit an Bord holen – keine falsche Rücksichtnahme”

Pfarrer Markus Stambke, ev. Kirchengemeinde Limburg

“Rechtzeitig Vorsorge treffen mit Vollmachten und Patientenverfügung”
xx

Rechtsanwalt/ Notar Jens Wahl

Musikalische Begleitung unter Leitung von Cornelia Blanche (Klavier). Dr. Theresia Theuke (Violine)